Question & Answer – Liebster Award

Wisst ihr eigentlich, wie ewig ich schon nicht mehr getagged oder ähnliches wurde? Und wie noch viel ewiger ich nicht mehr mitgemacht habe, auch wenn es der Fall war? Das hat sich dann jetzt wohl geändert, denn Nessa hat mich gebeten, beim Liebster-Award mitzumachen und das tue ich jetzt 😉 Weil ich nämlich echt Lust darauf hatte, einen Post einfach mal wieder „so runter zu schreiben“, ohne mich vorher groß damit zu beschäftigen. Ich bin gespannt, ob es tatsächlich noch Dinge über mich gibt, die ihr gar nicht wisst…

42w2kopie2

Wie bist du zum Nähen gekommen?

Wie genau ich dazu gekommen bin, dass ich nähen lernen wollte, weiß ich gar nicht mehr. Es ist schon so ewig her, denn tatsächlich wollte ich es schon mit vierzehn lernen – habe es aber nie getan. Als Kind habe ich meinen Eltern sogar mal ein winziges Kissen per Hand genäht. Letztlich habe ich mir erst mit 21 endlich eine gebrauchte Maschine gekauft. Meine Tante hat mir dann die ersten Schritte gezeigt, anschließend habe ich zwei Nähkurse gemacht und mit 23 meine Ausbildung zur Bekleidungstechnischen Assistentin angefangen. Dort habe ich es dann so richtig gelernt 🙂

Nähen, Nähmaschinen

Wann bist du produktiver…Tag oder Nacht?

Nach 18 Uhr bin ich meist zu nichts mehr zu gebrauchen außer für essen und auf der Couch rumdümpeln. Von daher definitiv tagsüber! Ich geh tatsächlich meist auch gegen 22 Uhr ins Bett..  mein Schlaf ist mir heilig und habe ich davon zu wenig, bin ich absolut unausstehlich!

Welche Personen haben dich besonders geprägt?

Das ist ne wirklich schwierige Frage…  im Endeffekt prägen einen ja fast alle Menschen, mit denen man regelmäßig in Kontakt steht, auf die ein oder andere Art und Weise! Aber auch kurze, einmalige Begegnungen können ja dazu führen, dass man ihnen noch lange nachhängt. Außerdem kann man positiv oder negativ geprägt werden.
Von den Personen, zu denen ich keinen Kontakt mehr habe oder die sich nicht mehr in meinem Leben befinden, haben mich wohl zwei Exfreunde am negativsten geprägt, vor über fünf und zwölf Jahren. Am positivsten meine vor neun Jahren verstorbene Oma, aber auch meine Grundschul- und Holländischlehrerin haben irgendwie Eindruck bei mir hinterlassen!

Mit was vertreibst du dir deine Zeit, wenn du nicht an der Nähmaschine sitzt?

Katzen flauschen (oberste Priorität!), meinen Freund nerven, in den Kühlschrank schauen, lesen, grübeln, bloggen, Freunde treffen, Serien schauen, zu meiner Familie fahren, Nachhilfe geben, im Altenheim rumhängen… gegen ein bisschen Natur ist auch nie was einzuwenden. Und bei absoluter Langeweile und Lustlosigkeit spiele ich 1010! – fangt bloß niemals damit an, wenn ihr generell suchtgefährdet seid!

Interessen, Essen, Natur

Süß oder Salzig?

Wohl eher salzig – Pommes und Chips ziehe ich nämlich definitiv Schokolade oder Gummikram vor. Generell passt aber wohl herzhaft am besten!

Ohne was kannst du nicht Leben?

Um ehrlich zu sein glaube ich, dass man sich an jeden Verlust irgendwann gewöhnt und sich an neue Umstände anpasst.. Aber ohne was ich nicht leben MÖCHTE: Ganz klischeehaft meine Liebsten um mich herum und meine Katzenkinder. Und Benzin- und Nagellackgeruch sind auch ganz nett!

Was ist dein schönstes Nähprojekt gewesen?

Ich bin immer mit meinem letzten Projekt am zufriedensten, deshalb mein neuestes Kleid 🙂 Wobei mir auch immer das Pfauenkleid in Erinnerung bleiben wird, das ich mit Josephine in der Ausbildung genäht habe.

Nähen, Nähprojekte

Was sind deine Schwächen/kleinen Fehler?

Ich habe den Zigaretten immer noch nicht ganz abgeschworen…  und ich kann einfach immer noch nicht von Angesicht zu Angesicht über meine Gefühle sprechen. Ich bin die typische Kandidatin, die „Was ist los“-Fragen mit „Nichts!“ oder einem Schulterzucken beantwortet. Das belastet mich extrem, ich wünschte, ich könnte das endlich! Meistens sind die Sätze, die ich sagen möchte, schon perfekt in meinem Kopf vorformuliert – aber sobald ich sie raus zwingen möchte, habe ich irgendwo in meinem Rachen eine Blockade, die doch wieder nur „Nichts!“ durchlässt. Außerdem muss ich immer Recht und das letzte Wort haben, was mich manchmal leicht an eine Fünfjährige erinnern lässt..

Wissen die Menschen in deiner Umgebung, dass du bloggst und wie sind die Reaktionen?

Im Gegensatz zu früher mache ich auf jeden Fall kein Geheimnis mehr daraus, somit wissen eigentlich alle Bescheid. Negative Reaktionen gab es eigentlich noch nie, ich glaub, da sind alle ganz cool mit! Letzte Woche auf dem Ehemaligentreffen meiner alten Schule war ich zwischendurch leicht geschockt, weil ich immer wieder von so gut wie fremden Leuten gehört habe: „Ach, das hab ich auf deinem Blog gesehen!“, „Ich hab auch deine Facebook-Seite geliked“, „Hast du das nicht letztens bei Instagram gepostet?“ Ich kann nicht abstreiten, dass mir sowas immer noch ein mini-bisschen unangenehm ist!

Hund oder Katze?

Höhö, was wohl..    Eigentlich mag ich sogar beides. Aber da ich mich eher von komplizierten Charakteren anziehen lasse, haben Katzen wohl die Nase vorn!

Hunde und Katzen

Was ist dein Lebensmotto?

Ich habe gar keins. Aber das, was ich innerlich am häufigsten zu mir selbst sage, ist eigentlich „Bor Lena-Marie, hör endlich auf zu grübeln!!“

42w2kopie2

Uuuund, gab es tatsächlich etwas, was selbst für eingefleischte Uralt-Leser neu war?

Nun die Regeln: Post schreiben, denjenigen verlinken, der den Award verliehen hat, elf Fragen beantworten, elf eigene ausdenken, bis zu elf andere Blogger taggen und ihnen Bescheid sagen.

Meine Fragen:
1. Freust du dich auf Weihnachten oder bist du eher ein Grinch?
2. Wie bist du sogenannter „Selbst-Optimierung“ gegenüber eingestellt?
3. Welches Buch hat dich am meisten berührt?
4. Brauchst du Kaffee um wach zu werden?
5. Wie hart bist du zu dir selbst?
6. Deine größte Macke?
7. Wie alt ist deine längste Freundschaft? Woher kennt ihr euch?
8. Lebst du auf deinem Blog eine Seite von dir aus, der du im „wahren Leben“ eher wenig Raum gibst?
9. Was kaufst du bei wirklich jedem Lebensmittel-Einkauf immer wieder ein?
10. Strand oder Berge?
11. Willst du immer das haben, das du nicht hast?

Und ich tagge:
Ariane von Heldenwetter
Lisa von Mein Feenstaub
Stefanie von Squeaky Swing
Jenni Ko von KuneCoco
Bonny von Bonny und Kleid

(Natürlich kann aber auch gerne sonst jeder mitmachen!)

6 thoughts on “Question & Answer – Liebster Award

  1. Also ich hab wieder etwas mehr über dich erfahren!:) Das mit den Schwächen kommt mir bekannt vor, ich fresse gerne Sachen in mich hinein, bis ich irgendwann platze. ^^ und Recht haben wir Mädels doch eigentlich eh immer oder?! xD
    Hat wirklich Spaß gemacht beim Lesen!:)
    Liebe Grüße Nessa

  2. Haha, dieses 1010-Spiel kenn ich auch. Schlimm!
    Danke fürs Taggen – deine Fragen find ich richtig spannend. Ich muss allerdings mal schauen, ich hab letztens mal wieder einen Redaktionsplan geschrieben, und da ich in nächster Zeit bei so vielen Aktionen, Blogparaden & Co. dabei bin, ist der irgendwie schon bis Ende des Jahres befüllt 😀 Was ich gerade selbst etwas verstörend finde. Aber mal sehen, ich hätte echt Lust darauf, ich hoffe, ich krieg es irgendwo dazwischen gequetscht! Vor allem die Frage mit der „Selbstoptimierung“ find ich interessant, da habe ich in letzter Zeit schon viel drüber nachgedacht.

  3. Gute Fragen und gute Antworten! Mich beeindruckt, dass du so nen Post so runterschreiben kannst! Ich müsste da schon länger drüber nachdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.