Life: die letzten Monate Ausbildung..

… liegen vor mir.

Aber erstmal vielen Dank für eure Kommentare zu meinen Haaren! Ich fühle mich wirklich wie neu geboren und frisch aus dem Ei gepellt 😀 Bitte seid nicht böse, dass ich es noch nicht geschafft habe, all eure Kommentare und Mails auch zu dem ersten Januar-Post zu beantworten. Das kommt alles noch nach und nach. Ich mag mir da aber gerade keinen Stress machen, genauso wenig wie mit dem Blog generell. Ich poste nun einfach ein wenig, wie ich lustig bin!

Nun, die letzten Monate also. Morgen geht der Spaß wieder los. Ich kann nun nicht unbedingt sagen, dass ich motiviert bin. Um ehrlich zu sein kann ich es seit circa einem Jahr gar nicht mehr erwarte, dass es endlich vorbei ist. Nicht, weil die Inhalte mir keine Freude machen würden oder ich mich nicht dafür interessiere. Meine Wahl damals war ganz genau die richtige, aber ich fühle mich doch irgendwie einfach ein wenig eingeengt. Das liegt allerdings nur an mir und meinen Charakterzügen. Ich kann mich einfach sehr schlecht an fremdauferlegte Strukturen anpassen, und während Mitschüler sich über Freistunden o.Ä. freuen, denke ich mir währenddessen, was ich alles Sinnvolleres in der Zeit hätte machen können, als ohne richtige Aufgabe im Klassenraum zu sitzen..

Wie ihr seht, habe ich den letzten Ferientag genutzt, noch ein wenig Arbeit aufzuholen. Um ehrlich zu sein viel weniger als ich mir vorgenommen habe und nötig gewesen wäre. Trotzdem bin ich ein bisschen stolz auf mich, denn ich habe mich wochenlang wie ein kleines Würmchen um die technischen Zeichnungen für Gestaltung gewunden, deren Anfänge ihr oben auf dem Bild seht. Und nun habe ich wenigstens angefangen. Ich habe mich mit dem Thema „Outdoor“ einfach ein wenig schwer getan und hatte keine richtigen Ideen. Wie ihr euch vielleicht erinnern könnt, fange ich generell immer auf den letzten Drücker an, weil mir dann auch die besten Einfälle kommen. Dazu könnt ihr hier auch noch ein wenig lesen, als das letzte Projekt anstand. Nur, während bei den letzten Malen hauptsächlich wichtig war, dass wir beim Abgabetermin alles beisammen hatten, haben wir diesmal einzelne Termine für die einzelnen Unterpunkte bekommen und damit komme ich gar nicht zurecht. Letztlich habe ich mich aber jetzt am Thema Dufflecoats orientiert und werde die Rahmengestaltung ein wenig im typischen Oxfort-Stil herrichten. Aber ganz zufrieden bin ich nicht.

Morgen steht dann auch gleich ein Test in Gradieren (das Verkleinern und Vergrößern von Schnitten) an. Leute, ich bin einfach froh, wenn in knapp 4einhalb Monaten die Prüfungen anfangen. Ich kann es kaum mehr erwarten, anschließend mein eigenes Ding durchzuziehen!

16 thoughts on “Life: die letzten Monate Ausbildung..

  1. Liebe Leni,
    das kenne ich total gut aus dem Studium. Ich brauch scheinbar auch immer einen so hohen Druck, dass ich schon kurz vorm Heulen bin, bevor ich mal produktiv werde. So richtig Spaß macht es dann leider nicht mehr und ich beneide die Leute, die schon immer eine Woche vorher alles parat haben.
    Ich hoffe, dein Test läuft gut!
    Liebe Grüße, Caro

  2. Oh ja, Fremdsteuerung im Studium ist echt fies! Ich hab nach ein paar Jahren Freiberuflichkeit doch wirklich 3 Semester gebraucht, um mich dran zu gewöhnen, dass mir andere sagen, wann ich wo zu sein hab. Wer Strukturen mag, findet das gut. Wer sich selber gerne welche schafft, leidet darunter.
    Umso besser, dass bei dir das Ende abzusehen ist! (bei mir ist es in drei Wochen soweit)
    LG Zora

  3. Hey, was du im ersten Abschnitt von deinem Post schreibst kenne ich zu gut! Wenn hier was ausfällt denke ich mir nur, dass ich jetzt umsonst gekommen bin und das das ja so oder so an anderer Stelle nachgeholt werden muss. Ich habe erst letztes, also jetzt vorletztes, Jahr meine Abschlussprüfungen gehabt… Kommt mir alles schon wieder so weit weg vor! Ich hatte übrigens das erste Jahr Unterricht in der Berufschule zusammen mit den Schneidern. Da erinnern mich deine Bilder ein bisschen dran. Deine Ausbildung ist aber komplett schulisch, oder? 🙂
    Liebe Grüße!

  4. Hey 🙂
    ein wirklich interessanter Post. Kenne das zu gut mit diesem ganzen Druck, zwar studiere ich nicht, aber ich mache jetzt mein Abi und habe auch besondere Fächer in den ich sehr viel Zeichnen muss oder viel mit HTML und CSS- Codes zu tun habe. manchmal verliert man da völlig den Überblick.
    Wünsche dir ganz ganz viel Glück für die Zukunft & ich bin sicher du wirst einen tollen Weg gehen 🙂

    Liebe Grüße 🙂
    http://measlychocolate.blogspot.de

  5. Bald ist es rum, ich drücke dir die Daumen das es gefühlsmässig schnell geht. 🙂
    Bei mir war es auch ähnlich. Im Studium (Kommunikationsdesign) gab es so viele Ausfälle und Dinge die mich einfach nur genervt haben… Ich war froh dann endlich irgendwann meinen eigenen Strukturen folgen zu können. Nun arbeite ich zwar als Angestellte, aber es ist wirklich wenigstens geregelt und ohne "Freistunden". 😉
    Liebe Grüße
    Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.