On the way: Claus

Es ist still hier zur Zeit, ich weiß. Der Winter tut mir einfach nicht so gut, es ist grau und nass und kalt und so fühlt es sich auch in meinem Kopf an. Die Kreativität lässt nach, die Motivation ebenfalls und gerade, wenn zu dieser Zeit alle anderen Blogs auf Hochtouren zu laufen scheinen, mit Drölftrilliarden Adventskalendern, Verlosungen und schießmichtots, meine ich, mithalten zu müssen – und ziehe mir dann ganz im Widerspruch dazu die Decke bis über die Augen und ignoriere einfach, dass ich mal wieder eine Woche nicht gepostet habe.

Lieber lasse ich momentan andere kreativ sein und schau mir deren Werke an. So wie heute auf dem Claus-Markt – dieser gehört übrigens mit zum Greta-Markt, zu dem ich vor einer Weile mal etwas gepostet hatte. Ich finde es ganz wunderbar, an den Ständen langzuschlendern und mir anzusehen, was andere so für kreative Einfälle haben. Gleichzeitig frage ich mich dann natürlich, warum ich nicht auf so Ideen komme oder nicht die nötigen Fähigkeiten besitze 😀




1. Bild Christine Wiegelmann; 2. Bild links: Vivilovely; 2. Bild rechts und 3. Bild: Knallbraun; beim vierten Bild links habe ich leider vergessen, eine Visitenkarte einzustecken :/ …; 4. Bild rechts: Atelyeah (Interview)

Auf dem letzten Bild sieht man mal wieder meine Freunde Frank und Anne aus dem PLUP. Auch sie hatte ich einmal interviewt, erinnert ihr euch? Die beiden suchen momentan einen „Kreativen Kopf mit geschickten Händen und Sinn für Nachhaltigkeit“ als Unterstützung für ihr Team in Düsseldorf! Wenn ihr oder jemand, den ihr kennt, gern in einer kleinen Ateliergemeinschaft arbeiten oder eine erste Kollektion im Laden anbieten möchte, dann meldet euch unbedingt bei den beiden über ihr Kontaktformular!

Edit: HIER seht ihr die genaue Beschreibung!

Achtung: Aufgrund eines Plattform-Wechsels von Overblog zu Blogspot war es leider nicht möglich, veröffentlichte Kommentare mit zu übernehmen. Daher wurden alle vorhandenen Kommentare von mir via copy/paste im Nachhinein eingefügt. 

| Filed under Unterwegs

5 thoughts on “On the way: Claus

  1. ehrlich gesagt, find ich es überhaupt nicht schlimm, dass du nicht das machst, was andere machen! ich fühle mich eher davon genervt und wünsche mir normale und nicht immer solche "jahreszeitzentrierten" blogbeiträge… es langweilt mich… alle so "kreisch bald ist weihnachten aaaaahhhh!" ich denk mir dann so "boa kommt mal wieder runter. es gibt noch anderes im leben." tiefgründigeres, das man teilen kann, aber nicht muss.. leni, du musst gar nichts! du solltest dich in erster linie um dich und dein wohlbefinden kümmern! leg dir nicht solchen druck auf, dass tut dir ja nicht gut, würde mir auch nicht gut tun…

    hm..so seh ich das…

  2. Hi Leni, danke fürs posten 🙂 Zum Thema Kreativität und Fähigkeiten; ich bin sicher, dass Du das kannst. Sonst gäbe es z.B. diesen Bog nicht. Der Trick ist vielmehr Fokussierung auf die eigenen Ideen und Stärken, ohne sich zu sehr von außen beeinflussen zu lassen. In sofern tut ein wenig Abstand bisweilen auch der Kreativität ganz gut. Also machst Du schon alles richtig!

  3. wow, so schöne sachen. die magnete sind der knaller.
    ach – und immer nur das machen, was der bauch sagt 😉 der hat immer recht 😉

    groetjes
    vreeni von freak in you

  4. hallihallo (: wow, ich mag deinen post. die bilder sind wundervoll inspirierend.. ich mag besonders gern die karten auf dem ersten, weil sie anders sind, obwohl ja eigentlich mega simpel. und das süße bild mit den gesichtern. Auf so einen Markt würde ich auch unheimlich gern mal gehen, aber ich glaube bei mir in der nähe gibt es sowas gar nicht… schade. grade zur wiehnachtszeit fänd ich sowas toll. Ich bin nämlich auch nicht so sehr kreativ zu weihnachten, so wie die ganzen anderen blogger, wie du schon sagtest..
    Danke für den schönen post! ich wünsche dir ein wundervolles, ruhiges weihnachtsfest und besinnliche tage.
    alles liebe, lisa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.